Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Leib und Seele

Seminar

Meine Traumabiographie - wie steige ich aus?

FR 01.12.17, 09:00 Uhr – SA 02.12.17, 18:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Weitere Termine: Fr 01.12.17, 09:00-18:00 Uhr, Sa 02.12.17, 09:00-18:00 Uhr

Termin speichern

REFERENT: Franz Ruppert

REFERENT: Franz Ruppert

In Beziehungs- und Entscheidungskonflikten, in psychischen und körperlichen Symptomen drücken sich oft traumatische Lebenserfahrungen verdichtet aus. Die im Körper und der Psyche eines Menschen gespeicherten Traumaerfahrungen sind meist völlig unbewusst. Bereits vorgeburtlich können wir Menschen traumatisiert werden und es können die Traumata einer Mutter auf das Kind in ihrem Bauch einwirken.

Psychische Traumata führen zu psychischen Aufspaltungen, zu Ich-Verlust, Desorientierung und Unklarheiten in den eigenen Lebenszielen. Leicht gerät man dadurch wieder in Abhängigkeitsbeziehungen wie in der Kindheit.

Durch die »Anliegenmethode« haben wir nun die Möglichkeit, unsere innere psychische Struktur sichtbar werden lassen. Was sind unsere gesunden Anteile? Wo halten wir an Überlebensstrategien fest? Wo sind unsere abgespaltenen Traumagefühle? Die Selbstbegegnung mit dem eigenen Anliegensatz hilft, dass wir uns aus symbiotischen Verstrickungen lösen und abgespaltene eigene Anteile integrieren können. So werden wir immer mehr ganz Ich und auf eine gute Weise beziehungsfähig.

Im Seminar wird das Grundkonzept der »Identitätsorientierten Psychotraumatheorie und -therapie« (IoPT) anhand praktischer Fallarbeiten erläutert.

Etwa drei bis vier Teilnehmer können pro Seminartag ein Anliegen für eine eigene Identitätsaufstellen einbringen.

Literatur:

Ruppert, F. (2002). Verwirrte Seelen. Der verborgene Sinn von Psychosen. Grundzüge einer systemischen Psychotraumatologie. München: Kösel Verlag.

Ruppert, F. (2005). Trauma, Bindung und Familienstellen. Seelische Verletzungen verstehen und heilen. Stuttgart: Pfeiffer bei Klett-Cotta.

Ruppert, F. (2007). Drei Seelen in meiner Brust. Trauma, Spaltung und innere Heilung. Stuttgart: Klett-Cotta Verlag.

Ruppert, F. (2010). Symbiose und Autonomie. Symbiosetrauma und Liebe jenseits von Verstrickungen. Stuttgart: Klett-Cotta Verlag.

Ruppert, F. (2012). Trauma, Angst und Liebe. Unterwegs zu gesunder Eigenständigkeit. Wie Aufstellungen dabei helfen. München: Kösel Verlag.

Ruppert, F. (Hg.) (2014). Frühes Trauma. Schwangerschaft, Geburt und erste Lebensjahre. Stuttgart: Klett-Cotta Verlag.

Ruppert, F. & Banzhaf, H. (Hg.) (2017). Mein Körper, mein Trauma, mein Ich. München: Kösel Verlag.

-

Anmeldungen für das SEMINAR am 19./20.07.18 werden erst angenommen, wenn die Veranstaltung auf unserer Website steht (ca. Mitte Dezember 2017). Es wird keine Interessiertenliste geführt.

INFO: Workshop für Betroffene, für Mitarbeiter/innen im psychosozialen Bereich und für Interessierte. Die Plätze für eigene Aufstellungen werden im Seminar ausgelost. Alle TeilnehmerInnen können als StellvertreterInnen an den Aufstellungen anderer teilnehmen.

LEITUNG: Prof. Dr. Franz Ruppert, Professor für Psychologie an der Katholischen Stiftungsfachhochschule München, psychologischer Psychotherapeut in eigener Praxis. Autor von mehreren Büchern zur mehrgenerationalen Psychotraumatologie, die in verschiedene Sprachen übersetzt sind (Verwirrte Seelen. Trauma, Bindung und Familienstellen. Seelische Spaltung und Innere Heilung. Symbiose und Autonomie. Trauma, Angst und Liebe). Vorträge und gruppentherapeutische Seminare mit der »Aufstellungsmethode auf der Grundlage der Bindungs- und Traumatheorie« weltweit. Angebot einer deutsch- und zweier englischsprachiger Weiterbildungen

Weitere Informationen: www.franz-ruppert.de

Kostenbeitrag: 115,00 € /  105,00 € bei Buchung bis 17.11.17

Kurs-Nr. 172-115

Kontakt: info@hospitalhof.de, Tel. 0711 / 20 68 -150

Die Veranstaltung ist ausgebucht.