Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Tagung

Reformation - Transformation - Vision

Gute Regeln als Ermöglichung von Freiheit?!

FR 06.10.17, 09:00 – 16:30 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33 70174 Stuttgart

Termin speichern

Die Reformation war ein weltbewegendes Ereignis. Angesichts der gesprengten Grenzen der Tragfähigkeit unseres Planeten fragen wir heute: Wie ist eine umfassende Transformation der (Welt-) Gesellschaft möglich? Mehr quantitatives Wachstum hält dieser Planet nicht aus.

Andererseits gibt es Hoffnungszeichen: Das Umweltbewusstsein ist in Deutschland außerordentlich hoch. Die Ergebnisse der Verhandlungen in Paris 2015 zum Klimaschutz und in New York 2015 zu den Entwicklungszielen für Nachhaltigkeit haben ein gemeinsames globales Zielbewusstsein sichtbar werden lassen.

Was bedeutet dies für Politik und Wirtschaft, Gesellschaft und Kirche? Gerade in Baden-Württemberg hängt die Zukunft wesentlich von der Mobilitätsentwicklung und der Automobilindustrie ab.

Lutherisch gesehen ist Freiheit kein Selbstzweck. Braucht diese »Freiheit« als Grundlage für Veränderungen gute Regeln? Im Gedenkjahr der Reformation wollen wir uns dieser Herausforderung einer Transformation in Denken und Handeln stellen.

Am Vormittag wird Landesbischof Frank Otfried July zu den vor uns liegenden Transformationen im Denken und Handeln sprechen und Domkapitular Dr. Heinz Detlef Stäps wird unter Bezugnahme auf die Papstenzyklika »Laudato Si« antworten. Verkehrsminister Hermann wird erläutern, wie die Nachhaltigkeitsziele von New York und die Klimaschutzziele von Paris 2015 in der Landespolitik umgesetzt werden sollen und Prof. Martin Müller, Universität Ulm wird aufzeigen, was die Bedingungen für eine zukunftsfähige Welt sind. Von Roman Zitzelsberger, Bezirksleiter der IG Metall BaWü werden wir hören, wie sich die Automobilwirtschaft auf die Veränderungen einstellt. Der Nachmittag zeigt an gelebten Visionen aus den Bereichen Energie und Verkehr, wie Veränderungen praktisch gelingen können und welche Rolle gute Regeln dabei spielen.

PROGRAMM

09:00 Uhr: Ankommen

09:30 Uhr: Kurze Einführung

09:40 Uhr: Reformation – Transformation – Vision

Bischof Frank Otfried July

10:00 Uhr: Laudato Si – eine reformatorische Schrift?

Domkapitular Dr. Heinz Detlef Stäps

10:20 Uhr: Beitrag des Landes Baden-Württemberg zur Großen Transformation

Verkehrsminister Winfried Hermann

10:40 Uhr: Pause

11:00 Uhr: Gute Regeln als Ermöglichung von Freiheit

Was muss geschehen um die Klimaziele und Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen zu erreichen?

Prof. Martin Müller, Uni Ulm, Nachhaltige Entwicklung

11:30 Uhr: Mobilitätsgesellschaft im Wandel

Herausforderungen für die Mobilitäts- und Zuliefererindustrie

Bezirksleiter IG Metall Baden-Württemberg, Roman Zitzelsberger

11:50 Uhr: Podiumsgespräch mit den fünf Vortragenden

13:00 Uhr: Mittagspause

Gelebte Visionen, 2 Beispiele

14:00 Uhr: Bessere Rahmenbedingungen für eine gelingende Energiewende

Hr. Müller, Solarkomplex, Energiegenossenschaft

14:45 Uhr: Pause

15:00 Uhr: Neue Freiräume für die Stadt und ihre Menschen durch Verkehrsberuhigung

Bernd Schott, Stabsstelle Umwelt– und Klimaschutz Tübingen

15:45 Uhr: Ausblick: besser statt mehr
Wege zur Transformation. Wege zu neuer Freiheit

Prof. Dr. Angelika Zahrnt, BUND

16:15 Uhr: Ende

KOOPERATION: Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt, Umweltbeauftragter der Landeskirche, Zentrum für Entwicklungsbezogene Bildung, Staatsministerium Baden Württemberg; Evang. Bildungszentrum Hospitalhof.

KONTAKT und ANMELDUNG: www.kda-wue.de

MIT: Landesbischof Frank Otfried July, Domkapitular Dr. Detlef Stäps, Verkehrsminister Winfried Hermann, Prof. Dr. Martin Müller, Universität Ulm, Roman Zitzelsberger, Bezirksleiter der IG Metall BaWü.

Weitere Informationen: www.kda-wue.de

Kostenbeitrag: Spende für das Mittagessen erbeten. €

Anmeldung beim Veranstalter/Dozenten