Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Hospitalhof | Politik und Gesellschaft

Diskussion

Stuttgart, Mobilität und Wir

Abschlussveranstaltung des Reallabors für nachhaltige Mobilitätskultur

DO 21.09.17, 19:00 Uhr – SA 23.09.17, 22:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstr. 33, 70174 Stuttgart

Weitere Termine: Do 21.09.17, 19:00-21:00 Uhr

Termin speichern

Stuttgart ohne Feinstaub, lärmende Straßen und zugeparkte Plätze? Mit lebendigen Nachbarschaften, funktionierenden öffentlichen Räumen, selbstbestimmter Mobilität und gesellschaftlicher Teilhabe für jung und alt? Wie könnte das gelingen? Im »Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur« der Universität Stuttgart haben Bürger und Wissenschaftler gemeinsam geforscht, experimentiert, Denkanstöße, Praktiken und Visionen entwickelt – für eine lebenswerte Stadt. Nach knapp drei Jahren präsentieren sie ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit.

Zur Eröffnung diskutieren Vertreter aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft gemeinsam mit dem Publikum über die Zukunft der Mobilität in Stuttgart. Für den künstlerischen Rahmen sorgt das Theater Rampe. Eine Präsentation im und um den Hospitalhof zeigt Stationen der Arbeit des Reallabors.

———————————————————————————

Fortsetzung der Konferenz:

Fr 22.09.17, 09:30 – 18:00 Uhr:

Neue Wege in der transformativen Umweltpolitik

Fr 22.09.17, 19:30 – 20:30 Uhr Podiumsgespräch: Neue Forschungsformate – Neue Chancen für die Stadt?

Sa 23.09.17, 10:30 – 16:30 Uhr

Vorträge und Workshops: Wandel ist möglich. Wie gelingt er in Stuttgart? Und was können wir von anderswo lernen?

Sa 23.09.17, 09:30 – 22:00 Uhr

Programm im Hospitalviertel, mit Musik, Essen, Film, Informationen und Interventionen.

————————————————————————————-

UBA-Fachtagung

Neue Wege in der transformativen Umweltpolitik

Sozial-ökologische Perspektiven einer Transformationskultur am Beispiel nachhaltiger Alltags-Mobilität

Fr 22.09.17, 9:30 – 18:00 Uhr

Die Fachtagung des Umweltbundesamtes richtet sich an Teilnehmer*innen aus Wissenschaft, Umwelt-, Stadt- und Verkehrspolitik, zivilgesellschaftlichen Organisationen, Wirtschaft, Stiftungen, Fördereinrichtungen und lokale Initiativen. Ziel ist es, die gewonnenen Erkenntnisse des »Reallabors für nachhaltige Mobilitätskultur« als Impulse für die Weiterentwicklung von Forschung, Wissenschaft und Politikgestaltung für unterschiedliche Bereiche und Ebenen zu vermitteln. Wie kann eine zivilgesellschaftliche Forschung besser implementiert werden? Vor welchen Herausforderungen stehen Nachhaltigkeitsforschung, Umwelt-, Stadt- und Verkehrspolitik? Welche Perspektiven nehmen zivilgesellschaftlich Akteure ein? Welche Erfahrungen gibt es in anderen Ländern?

Nach dem Plenum: »International Mobility Living Lab Exchange«

KOOPERATION mit dem Umweltbundesamt und dem Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur der Universität Stuttgart.

GEFÖRDERT vom Umweltbundesamt.
Kostenbeitrag entfällt. Um Anmeldung wird gebeten: anmeldung@r-n-m.net

————————————————————————————-

Podiumsgespräch

Neue Forschungsformate – Neue Chancen für die Stadt?

Forschen mit der Bürgerschaft

Fr 22.09.17, 19:30 – 20:30 Uhr

Die Forschung forscht, die Verwaltung verwaltet, die Wirtschaft wirtschaftet. Und dazwischen steht irgendwo der Bürger. Dabei entsteht auch auf der Ebene der Stadtverwaltung und der bürgerschaftlichen Initiativen Wissen, das der klassischen Forschung oft verborgen bleibt. Unter den Titeln »Citizen Science«, »Living Labs« oder »Reallabore« sind neue Wege der Kooperation von Wissenschaft und Gesellschaft und der »open science« eröffnet worden. Was bedeuten sie konkret für Stuttgart, wovon kann die Stadt profitieren? Welche Formate haben Zukunftspotenzial? Und was ist geplant?

MIT Dr. Birgit Schneider-Bönninger (Leiterin des Kulturamts der Landeshauptstadt Stuttgart), Thomas Becker (Geschäftsführer Plattsalat-West), Dr. Edith Kröber (angefragt, Leiterin des Zentrums für Lehre und Weiterbildung der Universität Stuttgart) und Prof. Dr. Uwe Schneidewind (Präsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie)

Moderation: Dr. Marco Sonnberger

KOOPERATION mit dem Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur der Universität Stuttgart.

GEFÖRDERT vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg. Zusätzlich gefördert vom Umweltbundesamt.

Kostenbeitrag entfällt. Keine Anmeldung erforderlich

———————————————————————————

Vorträge & Workshop

Wandel ist möglich

Wie gelingt er in Stuttgart? Und was können wir von anderswo lernen?

Sa 23.09.17, 10:30 – 16:30 Uhr

Zivilgesellschaftliche Initiativen und Innovatoren, »Pioniere des Wandels«, stehen vor vielen praktischen Herausforderungen: Wie gelingt effizientes Projektmanagement? Wie gewinnen wir neue Unterstützer für unsere Idee? Wie implementieren wir unsere Erfahrungen in der Stadt? Welche Rolle spielen rechtliche Rahmenbedingungen? Wie können Verstetigungspotentiale gesichert werden?

Mit: Bürgerrikscha Vaihingen, Lastenrad Stuttgart, Parklets für Stuttgart u.a. Praxis- und Netzwerkpartner des Reallabors für nachhaltige Mobilitätskultur.

KOOPERATION mit dem Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur der Universität Stuttgart.

GEFÖRDERT vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg. Zusätzlich gefördert vom Umweltbundesamt.

Kostenbeitrag entfällt. Keine Anmeldung erforderlich

————————————————————————————-

Finissage

Wandel ist Möglich

Alternativen erfahren

Sa 23.09.17, 9:30 – 22:00 Uhr

Ein gemeinsames Frühstück, wo eben noch Autos rollten, eine Gehschule zur bewussten Wahrnehmung von Stadträumen um den Hospitalplatz, eine Schnitzeljagd mit dem Fahrrad durch die Stuttgarter Straßen. Begleitend zu den Vorträgen und Workshops findet ein breites Programm im Hospitalviertel statt – mit Musik, Essen, Film, Informationen und Interventionen.

KOOPERATION mit dem Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur der Universität Stuttgart.

GEFÖRDERT vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg. Zusätzlich gefördert vom Umweltbundesamt.

Kostenbeitrag entfällt. Keine Anmeldung erforderlich

KOOPERATION: Reallabor für nachhaltige Mobilitätskultur der Universität Stuttgart, Theater Rampe, Evang. Bildungszentrum Hospitalhof

GEFÖRDERT vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg. Zusätzlich gefördert vom Umweltbundesamt.

Keine Anmeldung für den Abend erforderlich.

Um Anmeldung für die Konferenz wird gebeten: anmeldung@r-n-m.net

MIT: Prof. Antje Stokman, Sprecherin des Reallabors für nachhaltige Mobilitätskultur, Jan Lutz, sozialer Innovator im Reallabor, Anke Kleinschmit, Leiterin Konzernforschung & Nachhaltigkeit der Daimler AG, Dr. Michael Münter, Leiter Strategische Planung & und Nachhaltigkeit der Landeshauptstadt Stuttgart. Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Schlicht

Weitere Informationen: www.r-n-m.net

Kostenbeitrag entfällt

Kontakt: anmeldung@r-n-m.net

Keine Anmeldung erforderlich