Hospitalhof Stuttgart | Evangelisches Bildungszentrum

Kirchen in der City | Politik und Gesellschaft

Vortrag und Diskussion

Der afro-karibische Kampf für die Menschenrechte

Die Aufarbeitung der Verbrechen der Sklaverei – Voraussetzung zur strukturellen Überwindung von Rassismus?

MO 23.10.17, 18:00 – 20:00 Uhr
Welthaus Stuttgart, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart

Termin speichern

Rassismus prägt die karibischen Gesellschaften auf vielfältige Art und Weise. Weder wurden die Verbrechen der Sklaverei aufgearbeitet, geschweige denn Wiedergutmachungsprozesse initiiert. Dabei zeigen Aktivisten, dass genau diese Prozesse auch einen Beitrag zur Bekämpfung von Rassismus leisten können. Die afro-karibische Bevölkerung ist besonders von Rassismus betroffen – obwohl es gerade diese Bevölkerungsgruppe war, die 1791, unter Berufung auf die Ideale der französischen Revolution, im heutigen Haiti den ersten unabhängigen Staat in Lateinamerika begründeten.

Eintritt frei. Bitte melden Sie sich bei der SEZ unter info@sez.de an.

KOOPERATION von Arbeitskreis der lateinamerikanischen Vereine Baden-Württemberg e.V., Evang. Kreisbildungswerk Stuttgart und Stuttgarter Plattform für Menschenrechte

REFERENTIN: Dr. Claudia Rauhut, Freie Universität Berlin, Lateinamerika-Institut; Sandra Abd’Allah-Alvarez Ramírez, kubanische Bloggerin – negra cubana tenía que ser

Weitere Informationen: www.negracubanateniaqueser.com

Kostenbeitrag entfällt

Anmeldung beim Veranstalter/Dozenten